Trageberatung - für was?

Warum macht es Sinn, eine Trageberatung zu machen?

Es gibt heutzutage so viele verschiedene Varianten sein Kind zu tragen, so dass man als Anfänger nur schwer den Durchblick hat. Man spricht von Tragetüchern, Mei Tai, Half Buckle, Full Buckle und all den bekannten Marken wie Ergobaby, Manduca, Baby Björn etc. Das Ziel einer Trageberatung ist, für die Eltern eine geeignete Tragevariante zu finden. Es soll der Trageperson und dem Kind immer wohl dabei sein! Für die einen Eltern passt ein Tuch am besten, andere möchten unbedingt nur Schnallen, wieder andere möchten genau eine Mischung aus diesen beiden Varianten. Falls man sich während der Beratung noch nicht genau entscheiden kann, was für sich selbst am besten passt, hat man die Möglichkeit ein Testpacket zu bestellen oder von mir einige verschiedene Tragesysteme für ein paar Tage zu mieten. Wenn man dann von Anfang an das Richtige für sich kaufen kann, hat man eine Menge Geld gespart, denn vielfach kauft man etwas und findet erst im Gebrauch heraus, dass es nicht das Richtige für sich und sein Kind ist.


Alicia Parpan Trageberatung Valbella

Ablauf Trageberatung

Kontaktaufnahme

Toll, dass du mich entdeckt hast! Jetzt kannst du persönlich mit mir in Kontakt treten. Melde dich einfach via Kontaktformular, Mail oder Telefon und beschreibe kurz warum du mich kontaktiert hast und was deine Bedürfnisse und Wünsche an mich sind. Wir vereinbaren dann einen Termin und einen Treffpunkt für die Trageberatung. Die Beratung kann entweder bei mir oder bei dir zu Hause stattfinden.

Terminbestätigung und Fragebogen

Nach der Kontaktaufnahme schicke ich dir ein Bestätigungs-Mail, worin die wichtigsten Informationen enthalten sind. Im Anhang dieses Mails findest du einen Fragebogen, den du ausfüllst und an mich zurück mailen darfst. Je mehr ich über deine Situation erfahre, desto besser kann ich mich auf die Beratung vorbereiten.

Trageberatung

Zu Beginn der Beratung setzen wir uns kurz für die Zielbesprechung zusammen. Wir finden gemeinsam heraus, welche Tragehilfe oder Bindeweise für dich und dein Kind zu diesem Zeitpunkt in Frage kommt. In einem nächsten Schritt erkläre ich dir, was du beim Tragen deines Kindes beachten sollst. Anschliessend zeige ich dir Schritt für Schritt mit einer Übungspuppe, wie du dein Kind mit einer Tragehilfe oder einem Tragetuch sicher und einfach anziehen oder binden kannst. Während der Beratung stehst du und dein Kind jederzeit im Mittelpunkt!

Nach der Beratung

Auch nachdem ich die Trageberatung abgeschlossen habe, stehe ich dir für kurze Fragen oder Unklarheiten zur Verfügung. Du kannst telefonisch, per Whats App oder via Mail mit mir Kontakt aufnehmen.

Zweitberatung

Nun hast du dein Erlerntes im Alltag gut anwenden können. Vielleicht möchtest du jetzt noch vermehrt auf dem Rücken tragen oder eine andere Tragehilfe ausprobieren. In einer Zweitberatung zeige ich dir gerne weitere Tragetechniken und Tragehilfen. Nimm einfach erneut mit mir Kontakt auf und wir vereinbaren zusammen einen neuen Termin.


Alicia Parpan Trageberatung Valbella

5 Grundsätze für gesundes und sicheres Tragen

1. Frischluftzufur

Achte darauf, dass die Atemwege deines Babys stets frei sind und Frischluft ungehindert zirkulieren kann. Die Gefahr der Rückatmung besteht, wenn Tuchstränge über das Gesicht des Babys gezogen werden oder bei Kälte die Jacke über dem Gesicht vom Baby geschlossen wird.

2. Gute Stützung

Das Tragetuch oder die Tragehilfe müssen ausreichend straff gebunden sein, um ein Zusammensacken des Kindes zu verhindern. So wird einerseits die Atmung des Babys als auch die gesunde Haltung des kindlichen Rückens unterstützt.

3. Anhock-Spreiz-Haltung

Für eine gesunde Entwicklung der kindlichen Hüfte ist es wichtig, dass die Beine beim Tragen angehockt und gespreizt sind. Für die Hüftentwicklung ungünstig sind Trageweisen, in denen die Beine haltlos herunterbaumeln.

4. Stegbreite von Kniekehle zu Kniekehle

Der Steg (Stoff unter dem Po des Babys) sollte stufenlos verstellbar sein und von Kniekehle zu Kniekehle reichen. So ist das Gewicht des Babys ideal verteilt und es entsteht kein Zug oder Druck auf die unreifen Gelenke. Ungünstig sind Trageweisen, in denen die Unterschenkel wegen einem zu breiten Steg gestreckt werden. Auch ein zu schmaler Steg ist ungünstig für die Hüftentwicklung und kann gerade bei älteren Kindern zum Einschlafen der Beine führen.

Solltest du bereits eine Tragehilfe besitzen, bei welcher der Steg nicht stufenlos verstellbar ist, können wir in einer Beratung gerne zusammen besprechen, wie wir die vorhandene Tragehilfe optimieren können.

5. Befinden der Trageperson

Auch du kannst dich beim Tragen wohl fühlen! Achte beim Einbinden darauf, eine aufrechte Haltung einzunehmen. Tragen ist manchmal anstrengend und kann vor allem am Anfang zu Muskelkater führen. Es sollte aber nicht unbequem und nie schmerzhaft sein. Bei Schmerzen oder Unwohlsein nach einer Beratung bitte unbedingt nochmals Kontakt mit mir aufnehmen!